Willkommen zur Tierarztpraxis für Tierernährung

Individuelle Fütterung ist nicht nur aktiver Tierschutz, sondern spart auch Tierarztkosten

Tierhalterseminare

Themen der Inneren Medizin, Fütterung, Therapie und Krankheitsprophylaxe

Individuelle Termine , Preise und Themen möglich

 

Pferdehalter-Seminare

Themen der Inneren Medizin, Fütterung und Ausbildung von Pferden - z.B. bei Vereinssitzungen, Stalltreffen oder Pferdeanlässen

Hundehalter-Seminare

Themen der Inneren Medizin, Fütterung und Ausbildung von Hunden - z.B. bei Vereinssitzungen, in Hundeschulen oder Hundetreffen

Katzenhalter-Seminare

Themen der Inneren Medizin und Fütterung von Katzen - z.B. bei Vereinssitzungen, in IhrerTierarztpraxis oder Katzenhaltertreffen

 

Unsere Praxis-Leistungen

  • 1

Leistungsspektrum & Beratungskosten

Als mobile Tierarztpraxis kommen wir zu Ihnen nach Hause oder in Ihren Stall.

Bitte lesen Sie unten unser tierärtzliches Leistungsspektrum.

Wir sind flexibel - wir finden immer eine Lösung!

  • Pferde
  • Futteranalyse-/optimierung
  • Impfen/Entwurmen
  • Zuchtberatung/Besamung
  • Lahmheits-/Leistungscheck
  • Pferdezahnbehandlung
  • Ultraschall-Check
  • Physikalische/Manuelle Therapie
  • Pferdepässe/Chippen
  • Ankaufsuntersuchungen
  • Pferd-Reiter-Ausbildung
  • Mehr über Kosten
  • Hunde
  • Hausbesuche
  • Firmenunabhängiger Futtercheck
  • BARF-/Fertigfutter-Rezepte
  • Diätberatung
  • Jahresgesundheits-Check
  • Welpen-/Seniorencheck
  • Impfen/Entwurmen
  • Impfpässe
  • Blut-Kotanalysen
  • Sterbebegleitung im Hausbesuch
  • Mehr über Kosten
  • Katzen
  • Hausbesuche
  • Firmenunabhängiger Futtercheck
  • BARF-/Fertigfutter-Rezepte
  • Diätberatung
  • Prophylaxemanagement
  • Jahresgesundheits-Check
  • Impfen/Entwurmen
  • Impfpässe
  • Blut-Kotanalysen
  • Sterbebegleitung im Hausbesuch
  • Mehr über Kosten

 

Fütterungsunterstützung bei Juckreiz, Haaraufall, Immunschwäche eines Jungpferdes

Befunde:

  • Stumpfes, struppiges Fell
  • Ganzjähriger starker Juckreiz seit Fohlenalter
  • Mähne und Schweif stark abgeschubbert
  • Sichtbare Rippen, Blähbauch
  • Leichter Nasenausfluss
  • Sommerekzem-Testung negativ
  • Warzen an Nase   

 

Wachstumskurve:

Derzeit befindet sich das Fohlen leicht unterhalb der Wachstumskurve. Es dürfte derzeit bis maximal 380 kg Körpergewicht haben.



Diagnose:

  • Energiebedarf derzeit ca. 80 %, Zielgewicht bis 3. Lebensjahr bis 500 kg
  • Anzeichen einer Abwehrsituation/Infektion des Körpers und eines Blutmangels
  • Darmflora geschädigt (wirkt sich u.a. auf die Hautprobleme aus)
  • knappe Spurenelement-, Vitamin-, Aminosäuren- und Zinkversorgung etc.
  • Reduktion der Hautprobleme/Juckreiz/Schweifqualität/Kotwasserneigung durch Ernährungsumstellung möglich
  • Bekämpfung von Parasiten und Hefen durch Medikamente und Darmsanierung 

 

Therapie:

Damit es weiter langsam wächst, um die Gelenke zu schonen und evtl. OCD (fütterungsbedingte Gelenksmäuse) zu verhindern, sollte sich das Fohlen generell immer leicht unterhalb der Kurve bewegen und eine Energiezufuhr von 90% veranschlagt werden.

Die Nährstoffe werden aber alle zu 100 % eingesetzt.

Es wurden verschieden Rezepte speziell für ein wachsendes Pferd abgegeben, welche die Blutarmut reduzieren sollten und die Leber und das Immunsystem unterstützen.
Auch wurden spezielle Rezepte für den Darm und die Haut abgegeben.

 

Ergebnis:

Nach erfolgreicher medikamentöser Therapie, entsprechender Darmsanierung und optimierter Fütterung konnte man zusehen, wie sich die Symptome verminderten.

Heute ist es ein gross gewachsener Junghengst, dem man seine anfänglichen Probleme nicht mehr ansieht.

Er hat sich dank seiner sehr aufgeschlossenen Besitzerin und der engagierten Pensionsbesitzerin sehr gut erholt und ist ein tolles, gut bemuskeltes Pferd geworden. Nun steht einer Reitkarriere nichts mehr entgegen.

zum Kontakt

Ganzheitliche, Firmenunabhängige, Professionelle Beratung & Betreuung

Eine individuelle Futterrationsüberprüfung und Fütterungsoptimierung wird bei uns gross geschrieben

Termin vereinbaren

Was unsere Kunden sagen

  • Familie Klitter

    Wir sind sehr froh, dass wir, nach vielen Untersuchungen bei diversen Therapeuten, nun endlich eine Fütterungsberatung in Ihrer Praxis angenommen haben und die Ursache der Bauchspeicheldrüsenerkrankung unseres Hundes gefunden wurde. Mit Hilfe einer Futterumstellung und einer Darmsanierung ist nun die Verdauung wieder gut. Vielen Dank!
  • 1
  • 2
  • 3